Der Weg zum Ziel: Mit Vision, Mission und Strategie

Übersicht

Fühlst du dich festgefahren und unzufrieden in deiner aktuellen beruflichen Situation? Fehlt dir die Klarheit über deine (berufliche) Zukunft und der Antrieb, neue Herausforderungen anzunehmen? Es könnte daran liegen, dass dir ein übergeordnetes Leitbild, die sogenannte Vision fehlt.

Du bist nicht allein. Viele Juristinnen und Juristen kennen diese Gefühle. Ihr Alltag erscheint ihnen monoton, ihre Arbeit wenig sinnvoll und sie fragen sich – ebenso wie du – ob sie ihre Talente und Stärken richtig einsetzen.

In diesem Artikel erfährst du, warum du für deinen Erfolg groß denken solltest und wie eine klare Vision, eine inspirierende Mission und eine durchdachte Strategie dein (berufliches) Leben verändern werden. Du wirst lernen, wie du Ziele richtig formulierst und Schritt für Schritt deine Karriere und dein Leben neu gestaltest.

Den roten Faden finden

Wo ist bloß die klare Richtung, der viel beschworene “rote Faden” deiner beruflichen Laufbahn und deines Leben? Eine strategische Karriereplanung und eine dazu passende Lebensplanung, die auf deinen Werten und langfristigen Visionen basiert, könnte die Lösung sein. Du suchst nach Tätigkeiten, die deinen Talenten entsprechen und die du persönlich als wertvoll und erfüllend empfindest. Du möchtest in deiner Karriere wachsen, deine Kompetenzen ausbauen und in deiner Arbeit anerkannt und wertgeschätzt werden. Außerdem wünschst du dir eine bessere Work-Life-Balance, die berufliche Verpflichtungen mit persönlichen Interessen und familiären Verpflichtungen in Einklang bringt.

 

Das Bild zeigt einen Weg mit einem auffälligen roten Faden, der sich durch die Landschaft zieht und die Funktion einer Vision symbolisiert, die Klarheit sowie Richtung in der beruflichen Laufbahn gibt. Die Vision ist der erste Schritt auf dem Weg zum Ziel.

 

 

 

 

 

 

Dieser Artikel wird dir helfen, eine Vision für dein (Berufs-)Leben zu entwickeln und konkrete Schritte aufzuzeigen, um deine beruflichen Träume zu verwirklichen. Dazu gehört neben Ideen für ein sogenanntes Visionboard eine Strategie, die dir zeigt, wie du eine klare Vision wie einen Fixstern als Orientierung nutzen kannst.

Entdecke die Kraft einer klaren Vision und warum sie so wichtig ist. Lass uns insbesondere einen Blick darauf werfen, wie eine Vision dein berufliches Leben verändern kann.

Warum ist eine klare Vision wichtig?

Was lässt dich morgens aufstehen? Eine klare positive Vision von deinem ersten oder auch schon nächsten Schritten in deine Zukunft, ist eine wichtige Ressource, auf die du in deinem Alltag zugreifen kannst. Sie gibt dir insbesondere in stressigen oder in frustrierenden Zeiten eine Orientierung und einen Halt. Stell dir deine Vision wie den Zauberstab von Harry Potter vor – eine mächtige, inspirierende Kraft, die dir den Weg zeigt und dich motiviert, auch in schwierigen Zeiten weiterzumachen. Ohne diese Vision fühlen wir uns oft orientierungslos und festgefahren. Wir mögen zwar Ziele haben, aber sind sie auch wirklich geeignet, uns dorthin zu bringen, wo wir im tiefsten Grunde unseres Herzens hinwollen?

Die Macht einer Vision

Damit die Vision kein Luftschloss bleibt, braucht es noch ein paar weitere “Zauber-Zutaten”: eine Mission, ein WARUM und ein paar handfeste Ziele. Die Ziele sind verbindlicher als eine Vision. Sie übersetzen deine Vision in die nötigen Schritte, die du gehen musst, um ihr tatsächlich näher zu kommen.

Eine Vision und gut formulierte Ziele geben deinem täglichen Handeln einen tieferen Sinn und helfen dir, dich auf das zu konzentrieren, was wirklich zählt. Die fehlende Vision ist der Grund für deine Frustration und Unzufriedenheit im Alltag.

Bei unseren persönlichen Zielen geht es nicht um rein sachliche, sondern vielmehr um emotionale Aspekte. Es geht um Wünsche, Träume, Sehnsüchte, Leidenschaften usw.

Motivation: Dein “Big Picture”

Ein Visionboard kann dabei eine wertvolle Hilfe sein. Es ermöglicht dir, deine Visionen und Ziele visuell darzustellen und immer vor Augen zu haben. So bleibst du motiviert und fokussiert auf das, was du erreichen möchtest. Vielen meiner Klient:innen gelingt es am besten mit Hilfe einer geführten Meditation, ihre Vision zu entwerfen. Schreib mir eine Nachricht an info@gerlindeboehm.de mit dem Stichwort “Big Picture”, damit ich dir die Audiodatei zur Verfügung stellen kann.

In unseren persönlichen Zielen steckt Motivation pur. Hast du dich jemals gefragt, was dich wirklich antreibt und warum du tust, was du tust? Im nächsten Abschnitt werden wir uns mit der Selbstreflexion und deinem persönlichen “Warum” beschäftigen und wie du deine Vision weiter schärfen kannst.

Selbstreflexion und das persönliche “Warum”

Die Selbstreflexion ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einer erfüllenden beruflichen Laufbahn. Hast du dich schon einmal gefragt, was dich wirklich antreibt? Dein persönliches “Warum” ist der tiefere Grund, der dir Motivation und Antrieb gibt. Es geht darum, deine wahren Bedürfnisse und Werte (mehr dazu in meinem Blogartikel: “Strategische Karriereplanung”) zu erkennen. Stell dir dein “Warum” wie Harry Potters “Raum der Wünsche” vor – er erscheint, wenn du genau weißt, was du wirklich brauchst.

Dein “WARUM” als innerer Kompass

Dein “Warum” ist dein innerer Kompass. Wenn du weißt, was dich antreibt, kannst du deine Karriereplanung darauf ausrichten und gezielte, sinnvolle Entscheidungen treffen. Ohne dieses Bewusstsein fehlt oft der Antrieb. Die Frage ist: Was möchtest du wirklich erreichen? Was gibt deinem beruflichen Leben einen Zweck (Purpose)?

 

Illustration einer Person, die auf eine detaillierte Karte und einen Kompass schaut, der das WARUM, den Antrieb, jedes Menschen symbolisiert. Der Hintergrund zeigt einen klaren Pfad, der zu einem fernen Ziel führt. Das eigene WARUM ist neben der Vision, der Mission und einer Strategie wichtig für den Weg zum Ziel.

 

 

 

 

 

 

Ein praktisches Mittel zur Visualisierung deines “Warum” ist das Führen eines Tagebuchs (Journal) oder das Erstellen eines Visionboards. Diese Tools helfen dir, deine Gedanken zu ordnen und ein klares Bild deiner Bedürfnisse und Ziele zu entwickeln. Die Zeit für deine Selbstreflexion ist gut investierte Zeit in dich und deinen weiteren Erfolg. Wenn du gezielt reflektieren möchtest, unterstütze ich dich gerne mit meinem Journaling Fragenset.

Jetzt, wo du dein “Warum” kennst, stellt sich die Frage, wie du es in deine tägliche Arbeit integrierst. Die nächste Stufe auf dieser Reise ist das Definieren deiner Mission. Lass uns herausfinden, wie die Mission als detaillierter Wegweiser dir hilft, deine Vision zu erreichen.

Mission: Der Wegweiser zur Vision

Deine Mission ist der entscheidende Wegweiser, der dich zu deiner Vision führt. Aber was genau ist eine Mission? Im Grunde ist sie eine klare, prägnante Beschreibung dessen, was du im Beruf und im Leben erreichen möchtest und warum.

Die Mission gibt nicht nur deinem beruflichen Handeln Klarheit und Struktur. Sie hilft dir, fokussiert zu bleiben und Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit deinen langfristigen Zielen stehen. Ohne eine Mission kannst du leicht den Überblick verlieren und dich in unbedeutenden Aufgaben verfangen. Mit einer klaren Mission hingegen weißt du genau, worauf du dich konzentrieren solltest.

Wie findest du deine Mission? Sie basiert auf deinem persönlichen “Warum” und deiner Vision. Deine Mission ist die Brücke, die diese beiden Elemente verbindet. Sie beantwortet die Frage: Was willst du (beruflich) erreichen und warum ist das wichtig für dich? Formuliere daraus ein Motto, einen Leitsatz (dein übergeordnetes Lebens-Motto). Ich formuliere bspw. immer ein Jahres-Motto während meiner Jahresplanung. Mein Motto für 2024 lautet übrigens: “Ich gehe meinen Weg – mit Resilienz.” Dein Leitsatz sollte ebenso klar und inspirierend sein, um dir als tägliche Motivation zu dienen.

Jetzt, wo du weißt, warum eine Mission so wichtig ist, stellt sich die Frage: Wie setzt du sie in konkrete, erreichbare Ziele um? Die nächsten Schritte werden dir zeigen, wie du vom Großen ins Kleine gehst und u.a. das SMART-Prinzip anwendest.  Dann lass uns herausfinden, wie du deine Mission in konkrete Meilensteine verwandelst.

Konkrete Ziele setzen: Vom Großen ins Kleine

Eine klare Vision und eine Mission sind entscheidend, aber ohne konkrete Ziele bleibt der Weg zu deinem Erfolg nebulös. Hier kommt das SMART-Prinzip ins Spiel, das dir hilft, deine Ziele in klare, umsetzbare Schritte zu verwandeln. SMART steht für spezifisch, messbar, anspruchsvoll/erreichbar, realistisch/relevant und termingebunden/terminiert.

Stell dir deine Ziele wie greifbare Meilensteine vor, die dir den Weg zur Erreichung deiner Vision weisen.

SMARTe Ziele

  • Spezifisch: Dein Ziel sollte klar und präzise sein. Anstatt zu sagen “Ich möchte in meiner Karriere vorankommen”, formuliere es genauer: “Ich möchte in den nächsten sechs Monaten eine Beförderung zum Senior Associate erreichen”.
  • Messbar: Wie kannst du messen, ob du dein Ziel erreicht hast? Lege klare Kriterien fest. Zum Beispiel: “Ich werde meine Leistung durch positive Rückmeldungen und ein erfolgreiches Projekt bewerten lassen”.
  • Anspruchsvoll/Erreichbar: Setze dir Ziele, die du mit den verfügbaren Ressourcen erreichen kannst. Überlege, welche Schritte nötig sind und ob du die Mittel dazu hast.
  • Realistisch/Relevant: Dein Ziel sollte realistisch sein und in direktem Zusammenhang mit deiner Vision und Mission stehen. Frage dich, ob dieses Ziel wirklich einen Unterschied für deine (berufliche) Entwicklung macht.
  • Termingebunden: Gib deinem Ziel einen konkreten Zeitrahmen. Ein Enddatum schafft Dringlichkeit und Motivation: “Ich werde dieses Ziel bis Ende des Jahres erreichen”.

So gehst du bei der rein sachlichen Formulierung vor. Wenn du jetzt noch die nötige Prise Emotion reinbringst, nimmst du nicht nur deinen Verstand, sondern auch dein Herz mit auf den Weg zu deiner Vision. Und glaub mir, Herzblut ist mit das Wichtigste auf diesem Weg.

 

Das Bild zeigt eine Person, die auf einem Weg mit kleinen Meilensteinen oder Wegweisern entlang geht. Die Person wirkt selbstbewusst und motiviert, weil er bereits eins oder auch mehrere Ziele erreicht hat. Der berufliche Weg führt mit einer geeigneten Strategie über die Vision und die Mission zum Ziel.

 

 

 

 

 

 

Emotionale Ziele

  • Beschreibe sehr bildhaft und in emotionalen Worten, was du siehst, wenn du an deinem Ziel angekommen bist.
  • Was hat sich bei dir persönlich verändert, dadurch dass du dein Ziel erreicht hast?
  • Indem du dein Ziel möglichst emotional beschreibst, wird es aufregend und reizvoll. Formuliere ausschließlich positiv. Verwende Sätze wie “Ich habe…erreicht…” Stell dein Ziel als Realität dar.
  • Sprich mit anderen über dein Ziel. Und suche dir – falls nötig – Mitstreiter:innen, insbesondere wenn du jetzt schon weißt, dass du ab und zu Schwierigkeiten hast, dich selbst zu motivieren und am Ball zu bleiben. Such dir jemanden, der das gleiche oder ein ähnliches Ziel verfolgt. Dann könnt ihr euch gegenseitig motivieren.

Nutze das EMMA-Prinzip

Nutze das EMMA-Prinzip: Einfach mal machen. Stell dir jeden Morgen die Frage: Was kann ich heute tun, um meinem Ziel einen (kleinen oder großen) Schritt näher zu kommen?

Feiere deine Erfolge, jedes Etappenziel möchte gewürdigt werden. Überfordere dich nicht! Formuliere maximal drei Ziele, die dich deiner Zukunftsvision näher bringen.

Mit dieser Struktur erhältst du klare, erreichbare Ziele, die dir eine Richtung und Fokus geben. Dadurch wird dein Alltag weniger monoton und du hast stets ein klares Ziel vor Augen, das dich motiviert und antreibt.

Wie entwickelst du nun eine passende Strategie, um diese Ziele zu erreichen? Im nächsten Kapitel werden wir uns damit beschäftigen, wie du einen Fahrplan zum Erfolg entwickelst.

Strategie entwickeln: Der Fahrplan zum Erfolg

Eine Strategie ist dein detaillierter Fahrplan zum Erfolg, basierend auf deiner Vision, deiner Mission und deinen Zielen. Stell dir deine Strategie wie kleine Leuchtfeuer vor, die dir den Weg leuchten und dir helfen, auch in dunklen Zeiten den richtigen Pfad zu finden.

Wie entwickelst du eine effektive Strategie? Zunächst einmal, schaust du dir deine Mission an – sie ist der zentrale Leitstern, der deine Ziele und Handlungen ausrichtet. Deine Mission gibt dir die Richtung vor, aber deine Strategie zeigt dir die konkreten Schritte, die du unternehmen musst, um diese Richtung zu verfolgen.

Strategie in 5 Schritten entwickeln

  1. Analyse deiner aktuellen Situation: Wo stehst du gerade und was sind deine Stärken und Schwächen?
  2. Festlegen von Meilensteinen: Teile deine großen Ziele in kleinere, erreichbare Etappen auf.
  3. Ressourcenplanung: Welche Mittel stehen dir zur Verfügung und wie kannst du sie effektiv einsetzen?
  4. Zeitrahmen setzen: Bestimme klare Zeitpläne für jeden Schritt.
  5. Kontinuierliche Überprüfung: Überwache deinen Fortschritt regelmäßig und passe deine Strategie bei Bedarf an.

Durch diese strategische Planung wirst du nicht nur Klarheit über deinen Weg gewinnen, sondern auch ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle. Deine Strategie wird dich durch die Herausforderungen leiten und dir helfen, fokussiert und motiviert zu bleiben.

Jetzt, wo du eine klare Strategie hast, geht es darum, deine deine Vision und deine Ziele im wahrsten Sinne des Wortes im Auge zu behalten. Im nächsten Abschnitt werden wir uns deshalb mit dem Visionboard beschäftigen – ein mächtiges Werkzeug, um deine Vision zu visualisieren und zu konkretisieren. Schaffe dir damit deinen eigenen “Raum der Wünsche” und erwecke deine Träume zum Leben.

Ein Visionboard erstellen

Ein Visionboard ist ein kraftvolles Werkzeug, um deine Vision und Ziele visuell darzustellen. Es zeigt dir, was du wirklich brauchst und was du erreichen möchtest. Ein Visionboard hilft dir, deine Träume zu konkretisieren und gibt dir tägliche Inspiration.

Hier sind einige Tipps und Ideen, wie du dein eigenes Visionboard erstellen kannst:

  1. Sammle Inspirationen: Suche nach Bildern, Zitaten und Symbolen, die deine Ziele und Visionen repräsentieren. Dies können Ausschnitte aus Zeitschriften, Ausdrucke von Bildern oder handgeschriebene Notizen sein.
  2. Strukturiere dein Board: Teile dein Visionboard in verschiedene Bereiche auf, z.B. berufliche Ziele, persönliche Entwicklung, Gesundheit und Beziehungen. Dies hilft dir, deine verschiedenen Ziele klar zu visualisieren.
  3. Nutze Farben und Symbole: Verwende Farben und Symbole, die für dich eine besondere Bedeutung haben und deine Ziele unterstreichen.
  4. Platziere dein Visionboard sichtbar: Hänge es an einem Ort auf, den du täglich siehst – z.B. in deinem Büro oder Zuhause. So wirst du immer an deine Vision und Ziele erinnert.

Dies ist ein kreativer und oftmals emotionaler Prozess, der dich fokussiert und motiviert. Er erlaubt dir, deine Träume greifbar zu machen und dir täglich vor Augen zu führen, wofür du arbeitest.

 

Eine Illustration einer Person, die ein Visionboard erstellt. Die Person schaut auf eine große Tafel voller Bilder, Zitate und Symbolen, die ihre Ziele und Träume repräsentieren. Das Visionboard führt im Idealfall die eigene Vision und Mission auf dem Weg zum Ziel vor Augen.

 

 

 

 

 

 

Welche positiven Veränderungen kannst du erwarten, wenn du eine klare Vision und Mission hast? Im nächsten Kapitel werden wir uns mit den positiven Konsequenzen beschäftigen und wie du durch Klarheit, Selbstvertrauen und Zielerreichung profitieren kannst.

Positive Konsequenzen einer klaren Vision

Eine klare Vision und eine gut definierte Mission bringen zahlreiche positive Veränderungen mit sich. Was bedeutet das für dich?

  • Klarheit: Eine klare Vision gibt dir eine präzise Richtung und hilft dir, fokussiert zu bleiben. Du weißt genau, wohin du willst und welche Schritte notwendig sind, um dorthin zu gelangen. Dies reduziert Unsicherheiten und gibt deinem beruflichen Handeln einen klaren Sinn.
  • Selbstvertrauen: Mit einer starken Mission, die auf deinem Warum basiert, wirst du entschlossener in deinen Entscheidungen. Du weißt, warum du tust, was du tust, und das stärkt dein Selbstwertgefühl.
  • Zielerreichung: Klare und konkrete Ziele, die aus deiner Vision und Mission abgeleitet sind, machen es einfacher, Fortschritte zu messen und Erfolge zu feiern. Jedes erreichte Ziel bringt dich näher an deine Vision und motiviert dich, weiterzumachen.

Durch diese positiven Veränderungen wirst du nicht nur deine Vision zu erreichen, sondern auch eine erfüllendere und erfolgreichere Karriere aufbauen. Deine Arbeit wird wieder sinnvoll und inspirierend, und du wirst die Anerkennung und Wertschätzung bekommen, die du verdienst. Ein strategischer Plan hilft dir, berufliche und persönliche Verpflichtungen in Einklang zu bringen, was deine Work-Life-Balance verbessert und dein allgemeines Wohlbefinden steigert.

Wie setzt du das in die Tat um? Lass uns einen Blick darauf werfen, wie du sofort loslegen kannst.

Zusammenfassung

Zusammengefasst hast du in diesem Artikel gelernt, wie wichtig eine Vision und eine starke Mission sind, um deine beruflichen und persönlichen Ziele zu erreichen. Mit einer Vision erhältst du die notwendige Klarheit und Orientierung. Eine gut definierte Mission gibt dir Selbstvertrauen und Fokus, während konkrete Ziele dir helfen, deine Fortschritte zu messen und Erfolge zu feiern.

Jetzt ist es an der Zeit, diese Erkenntnisse in die Tat umzusetzen. Beginne damit, deine Vision zu entwickeln und deine Mission zu formulieren. Setze klare, erreichbare Ziele und entwickle eine Strategie, um diese zu erreichen. Die erfolgreiche Umsetzung dieser Schritte wird dir helfen, deine Karriere neu zu gestalten und erfüllender zu machen.

Dieser Prozess braucht Zeit und Struktur. Um dir den Einstieg zu erleichtern, biete ich dir ein kostenfreies Erstgespräch an. In diesem Gespräch können wir gemeinsam deine Vision und Ziele besprechen und die ersten Schritte planen. Wir besprechen auch, wie ich dich ganz konkret mit meinem Coaching dabei unterstützen kann. Nutze diese Chance, um Klarheit zu gewinnen und den Grundstein für deine erfolgreiche Zukunft zu legen.

Bist du bereit, deine Karriere und dein Leben in die Hand zu nehmen und die ersten Schritte zu einer erfolgreichen Umsetzung zu gehen? Buche jetzt dein kostenfreies Erstgespräch und starte visionär in deine Zukunft!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich willkommen,
ich bin Gerlinde Böhm.

Ich begleite Juristinnen & Juristen, die mehr wollen als oberflächliche Selbstoptimierung mit Be JurSelf Persönlichkeits-, Resilienz- & Karrierecoaching.

Cookie-Einstellungen